News

Schweizerische Post - Sichere Briefeinwürfe in drei verschiedenen Grössen

Dank Briefeinwürfen können Couverts rund um die Uhr aufgegeben werden. VERWO hat für die Post seit 2008 rund 20'000 Briefeinwürfe in verschiedenen Grössen und Ausführungen produziert.

Im Rahmen einer WTO-Ausschreibung erhielt VERWO 2008 den ersten Zuschlag von der Post für die Produktion von drei neuen Briefeinwürfen. Dabei konnte sich VERWO gegen Mitbewerber aus Asien und Nordeuropa durchsetzen und mit Schweizer Qualität punkten.

Ziel des Projekts ist es, die Sicherheit der Briefeinwürfe zu verbessern. Dazu werden Sicherheitsschlösser, Rückholsperren, eine Dreipunktschliessung und massive Blechkomponenten verwendet. Am meisten Kopfzerbrechen bereiteten dem Projektteam jedoch die klimatischen Einflüsse: «Einerseits muss der Briefeinwurf so dicht sein, dass auch in exponierten Lagen kein Schnee eindringen kann. Andererseits besteht bei einem dichten Gehäuse die Gefahr, dass an einem heissen Sommertag Kondenswasser entsteht. Eine ausgeklügelte Labyrinth-Konstruktion und der Einbau von einem Luftfiltersystem hat nach aufwändigen Tests zur Lösung aller klimatischen Herausforderungen geführt», erklärt Roger Kühne, Leiter Entwicklung der VERWO.

 

Urs Köchli, Projektleiter Briefeinwürfe bei der Schweizerischen Post

Die Post gewährleistet die Grundversorgung für Postdienste und Zahlungsverkehr im Auftrag des Bundes. Einfach mit System – das ist die Vision der Post. Im Bereich der Briefeinwürfe ist Urs Köchli als Projektverantwortlicher für optimale Systemlösungen zuständig. 

Herr Köchli, was schätzen Sie an der Zusammenarbeit mit VERWO?
Besonders positiv waren die dutzenden konstruktiven Optimierungsvorschläge seitens VERWO, die in das Produkt implementiert worden sind. Damit wurde auch die Total Cost of Ownership (TCO)-Betrachtung des Briefeinwurfs massiv verbessert.

Wie sieht es in punkto Serviceleistung aus?
Ich schätze den Rundum-Service von VERWO sehr. Sie übernimmt für die Post auch die komplette Restauration von beschädigten Briefeinwürfen sowie die Logistik und Lagerhaltung. Das nennt man Kundenfreundlichkeit!

Wollen Sie auch künftig mit der VERWO zusammenarbeiten?
Ja, unbedingt. Ich bin froh, dass VERWO auch die neuerliche WTO-Ausschreibung für sich entscheiden konnte.